Wieviele Kalorien sollte man pro Tag zu sich nehmen?

Wer auf sein Gewicht achtet, zählt meist auch die aufgenommenen Kalorien. Trotzdem haben viele Menschen den Überblick verloren, wie viel sie wirklich essen dürfen. Wer nicht abnehmen will, sondern sein Gewicht halten möchte, sollte anderes essen, als jemand, der versucht sein Gewicht zu reduzieren.

Wie viel Milch pro Tag ist erlaubt?

Weil gerade in den Industrieländern Übergewicht heutzutage eine große Rolle spielt, wird vielfach empfohlen bei einer Diät zur Gewichtsreduzierung auf Milch und Milchprodukte zu verzichten. Doch das ist gar nicht notwendig. Wer Milch liebt, darf sie auch genießen. Es bedeutet aber, den Milchverzehr nicht zu übertreiben und von der fettreichen Vollmilch auf die kalorienarme, fettarme Milch umzusteigen.

Während des Abnehmens wird wegen der Milch Kalorien sogar geraten, Magermilch zu verzehren. Das hat den Vorteil, dass nicht nur der Fettanteil mit höchstens 0,5 g pro 100 Milliliter verschwindend gering ist, sondern auch der Cholesteringehalt gleich Null ist. Nachteilig ist, dass die entrahmte Milch viel von ihrem typischen Milchgeschmack eingebüßt hat und leicht wässrig schmeckt.

Milch im Kaffee
Milch im Kaffee: Auf jeden Fall kein Problem!

Dabei wissen die Wenigsten, dass die angegebene Kalorienanzahl von Lebensmitteln stark schwanken kann. Je nach Qualität und Saison können Lebensmittel erhebliche Abweichungen aufweisen. Auch das individuelle Verdauungssystem ist ein Faktor, den die wenigsten Menschen berücksichtigen. Männer haben aufgrund von höherer Muskelmasse einen höheren Kalorienbedarf als Frauen.

Wer nicht abnehmen will, darf zum einen die Kalorienanzahl zu sich nehmen, die seinem Grundbedarf entspricht. Dieser wird mit ungefähr 23 Kalorien pro Kilo Körpergewicht berechnet. Je nach Art der Tätigkeiten darf dieser Wert angehoben werden. Generell gilt ungefähr die Faustregel, dass 30 Kalorien pro Tag und Kilo Körpergewicht angemessen sind. Dies kann allerdings nur ein grober Richtwert sein. Wer viel Sport treibt oder körperlich schwer arbeitet, kann mehr essen, als jemand, der einen Bürojob ausübt.

Mit zunehmendem Alter sinkt der Energiebedarf. Dies bedeutet, dass die Nahrungsaufnahme entsprechend angepasst werden sollte. Während eine 30 Jahre alte Frau noch ungefähr 2400 kcal pro Tag verzehren darf, ohne zuzunehmen, liegt dieser Bedarf zehn Jahre später nur noch bei 2200 bis 2300 kcal. Wer seine Essgewohnheiten also nicht ändern will, sollte versuchen, dies mit Sport auszugleichen. Auch der Verzicht auf fettreiche Nahrungsmittel kann mit zunehmendem Alter sinnvoll sein. Denn zum einen ist das enthaltene Cholesterin schädlich und zum anderen ist Fett sehr kalorienreich.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.